Waipara Hills Sauvignon Blanc 2010 – Neuseeland / Marlborough – Weißwein

Waipara Hills Sauvignon Blanc
Waipara Hills Sauvignon Blanc

Momentan gibt es wohl kaum eine weiße Rebsorte, die mehr im Trend liegt als Sauvignon Blanc. Die Weine sind frisch, knackig und extrem aromatisch. Eigentlich stammt diese Rebsorte aus dem Bordeaux und in vielen weißen Bordeaux-Weinen ist sie ein fester Bestandteil. Von der Loire kennt man diese Rebsorte reinsortig als Sancerre oder als Pouilly Fumé. In den 80er Jahren waren diese Weine sehr beliebt, durch den damaligen Chardonnay Trend gerieten sie aber eher in die zweite Reihe. So kam es, das Sauvignon Blanc damals völlig out war und die weltweiten Rebflächen mit diesen Trauben stagnierten oder abnahmen. Nur Neuseeland stemmte sich gegen diesen Trend. Hier erkannte man das enorme Potenzial dieser Rebsorte. Mehr noch, die Neuseeländer fanden Ihren eigenen Sauvignon Blanc Stil und zwar mit exotischer, grüner Aromatik und sehr üppig. In den 90er Jahren sorgten diese Weine dann für Furore unter den Weißwein-Liebhabern. Vor allem Weine wie der Cloudy Bay, der Saint Clair und der Waipara Hills kamen bei den Weinfreunden sehr gut an. Die Trauben für den Waipara Hills Sauvignon Blancstammen aus dem

Tal, das liegt im  Anbaugebiet von Marlborough in Neuseeland. Diese Weinbauregion hat sich wegen seiner anhaltenden überwältigenden Qualität seiner Sauvignon Blanc Weine einen sehr guten Ruf erworben. Früher galt diese Region als zu kalt für den Weinanbau. Und das obwohl das Wairau Tal die längste dauer an Sonnenschein aller Weinbaugebiete Neuseelands aufweist. Der Grund dafür ist, das nachts kalte Pazifikluft von der Cloudy Bay ins Tal fließt und die Temperaturen extrem herunter kühlt. Aber gerade diese klimatischen Verhältnisse sind ideal für einen guten Sauvignon Blanc. So wird er frisch, knackig, mit intensiven Aromen. Der Waipara Hills Sauvignon Blanc wurde temperaturkontrolliert im Edelstahltank ausgebaut. Er zeigt eine üppige Nase von Stachelbeeren, Cassis, Limetten, Pfirsich, Melone, Kiwi, Brennesseln, grüner Paprika und Holunder. Im Mund hat dieser Wein eine konzentrierte Frische, er ist aromatisch, hat viel Frucht, ist sehr feinwürzig, saftig, mit einer beachtlichen Spannung durch sein tolles Spiel, mit einem betörendem Charme und natürlich enorm lange nachallend. Dieser Wein erhielt Gold von Mundus Vini 2011 für den Jahrgang 2010 und Gold von Mundus Vini 2010 für den Jahrgang 2009. Bei der New Zealand International Wine Show 2010 erhielt er ebenfalls Gold und bei der Liquorland Int. Wine Company erhielt der Jahrgang 2009 auch Gold. Probieren auch Sie den tollen Waipara Hills Sauvignon Blanc 2010, es lohnt sich !

Embocadero Tempranillo – Bodega San Pedro Regalado – 2009 – Rotwein aus Spanien

Embocadero Tempranillo Rotwein aus Spanien

Die sehr alten Weinberge von San Pedro liegen mitten in den mit Pinienbäumen bewaldeten Hügel nördlich der Riber del Duero. Allein die Gegend läßt bereits vermuten, daß hier wirklich großer Wein wachsen kann. Die Reben, die hier stehen, sind im Schnitt zwischen 70 und über 100 Jahren alt. Die Tempranillo Traube wird hier Tinta Fina genannt. Der Boden ist karg und besteht aus durchlässigem Stein, Kalk und Lehm. Insgesamt hat man hier die optimalen Voraussetzungen um kleine Trauben zu gewinnen, die voller Konzentration sind.  Der Embocadero Rotwein ist ein reinsortiger Tinta Fina, also Tempranillo. Die typische spanische Rotweintraube, gerade auch im Ribera del Duero. Embocadero heißt auf deutsch Mündung. Der Embocadero wurde im Barrique ausgebaut.Dieser tolle spanische Rotwein zeigt eine sehr konzentrierte Nase von roten Früchten wie Brombeeren, Pflaumen, Kirschen dazu kommen Schlehe, Lakritz, Rauchfleisch, Bitterschokolade, Eichenholz, etwas Nelken, Feuerstein, Lorbeer und zum Schluß Veilchen. Im Mund ist dieser einmalige Rotwein aus Spanien sehr konzentriert und komplex, er verfügt über ein markantes Holz, hat viel würzige Frucht, ist wunderbar mineralisch mit feinmaschigen Tanninen, einer enormen Dichte, dabei ist er vielschichtig und hat eine muskulöse Eleganz. Der Wein ist saftig und verfügt darüber hinaus über einen sehr sehr langen Nachhall. Dieser Rotwein aus Spanien erhielt von Rober Parker 92 Punkte.

Baron de Ley Reserva – Rotwein aus Spanien – Rioja

Baron de Ley Reserva Spanien Rioja
Baron de Ley

Das Jahr 2006 war in Spanien ein gutes bis sehr gutes Jahr. Gerade im Hause Baron de Ley war es eines der besten Jahre in der Geschichte des spnaischen Weinguts. Aber auch das Jahr 2007 war fast ein ähnlich gutes Jahr für Baron de Ley und die Weine des Weinguts. Die Baron de Ley Reserva besteht reinsortig aus Tempranillo und lag für 20 Monate in Barriques aus französischer Eiche. Danach reifte der Wein noch für ca. 2 Jahre in der Flasche. Abgefüllt wurde dieser Reserva Wein ohne vorherige Filtrierung und oder Stabilisierung. Im Bukett ist der Wein dicht und reif, er zeigt Aromen von Cassis, Brombeere, Kirsche, Dörrpflaume, Vanille, Gewürznelken, Rauch, Kokos, Schokolade und Veilchen. Am Gaumen schmeckt die Baron de Ley Reserva fleischig, komplex und sehr elegant. Der Wein verfügt über viel feinwürzige Frucht, ist sehr mineralisch, saftig und verfügt über präsente, aber traumhaft weiche Gerbstoffe. Sein Holz ist wunderbar eingebunden und verleiht ihm einen sehr langen Nachhall und eine würzige Komponente. Der berühmte Weinkritiker Robert Parker verlieh dem Jahrgang 2001 damals 91 Punkte, Mondo verlieh dem Jahrgang 1999 glatte 90 Punkte. Beim Baron de Ley Reserva weiß man auf alle Fälle was man bekommt. Konstante spanische Wein Qualität zu einem sehr ordentlichen Preis. Für uns allemal ein Wein Tipp aus Spanien im www !

Link Tipp :
Weingut Baron de Ley